Schlagwort-Archive: Nachdichtung

Shakespeare. Sonett 66. Nachdichtung.

Genug davon. vor Ekel schrei ich auf Davor. wie Jugend heimatlos verkommt Wie aufgeblähtes Nichts mit Wohlstand protzt Korrupte Selbstsucht Privilegien rafft Wie eitle Missgunst Sachlichkeit zernagt Wie Ungeduld verbittert resigniert Wie dumpfe Feigheit freie Willen lähmt Verhöhnt und wie … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gehört., Gelesen., Geschrieben., GLitterarisches. | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar