Die ungleichen Regenwürmer

(von Franz Hohler)

Tief unter einem Sauerampferfeld lebten einmal zwei Regenwürmer und ernährten sich von Sauerampferwurzeln.Eines Tages sagte der erste Regenwurm: „Wohlan, ich bin es satt, hier unten zu leben! Ich will eine Reise machen und die Welt kennenlernen.“

Er packte sein Köfferchen und bohrte sich nach oben, und als er sah, wie die Sonne schien und der Wind über das Sauerampferfeld strich, wurde es ihm leicht ums Herz, und er schlängelte sich fröhlich zwischen den Stengeln durch. Doch er war kaum drei Meter weit gekommen, da entdeckte ihn eine Amsel und fraß ihn auf.

Der zweite Regenwurm hingegen blieb immer in seinem Loch unter dem Boden, fraß jeden Tag seine Sauerampferwurzeln und blieb die längste Zeit am Leben.

Aber, sagt selbst: ist das ein Leben?

(Franz Hohler, als Sohn einer ukrainischen Spionin und eines schweizerischen Murmeltierwärters am Fuße eines Alpengletschers geboren, lebt in der Schweiz als freier Gaukler und Spezialist für cellistische Subkultur.)

Dieser Beitrag wurde unter Gefunden. abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar