Archiv des Autors: Peter

Über die Liebe, über Freiheit und Verständnis

Wenn du allein bist, fühlst du dich manchmal einsam. Du fühlst, dass du den anderen vermisst. Das Leben scheint nur halb so viel wert zu sein. Es verliert Freude, es verliert sein Fließen und Blühen, es bleibt unterernährt. Wenn du … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gelebtes., Geschrieben. | 1 Kommentar

Februarsonett

Wohin? fragst du, wenn alle Brücken brechen Wenn du zerreißt, wenn Worte uns durchstechen Wenn deine Augen meinen Blick verbrennen Wenn wir uns auf der Straße nicht erkennen   Wenn Finger sich wie Rohre auf uns richten Wenn Mündungsfeuer in … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Geschrieben., GLitterarisches. | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Was wäre

Was, wenn ich deine Hand streicheln würde während du mir den Wodka einschenkst ohne auf deinen Mann zu schauen? Was, wenn ich dich bei der Hand nehmen und ins Schlafzimmer bringen würde ohne mich umzudrehen? Was, wenn ich mich neben … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Geschrieben. | Hinterlasse einen Kommentar

Wann, wenn nicht jetzt? Mit wem, wenn nicht mit dir?

Wenn ich wollte, würde ich jetzt eine ganz, ganz lange Geschichte schreiben. Darüber, dass du mir sofort aufgefallen bist. Darüber, dass ich den Barkeeper-Eid gebrochen habe und dich auf Teufel komm raus anbaggerte. Darüber, dass wir an diesem ersten ersten … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gelebtes., Geschrieben. | Hinterlasse einen Kommentar

Das hässliche Entlein

Man nehme ein Glas, vorzugsweise eines, das gespült und poliert ist. Vielleicht hat man kurz vorher bereits den Kaltwasserhahn in der Küche aufgedreht, das erspart einem einige Sekunden. Man fülle das Glas mit dem nun kühlen Nass aus dem Hahn … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Geschrieben. | Hinterlasse einen Kommentar