Monatsarchive: August 2009

Die sieben Söhne der Frau Woche (VI)

Der Samstag Irgendwie konnte ich nicht umhin: Die ganze Nacht über musste ich an die sieben Brüder und ihren überstürzten Aufbruch letzten Abend denken. Sie hatten gesagt, dass sie sich mit ihren älteren Verwandten treffen wollen. Das klang geheimnisvoll; und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Geschrieben., GLitterarisches. | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | 1 Kommentar

Die sieben Söhne der Frau Woche (V)

Der Freitag Wie jeden Tag konnte es mir auch heute nicht schnell genug gehen, in den Stadtpark zu laufen und meine Freunde zu treffen. Meine Mutter wollte mich aber nicht gehen lassen, bevor ich nicht mein Zimmer aufgeräumt und alle … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Geschrieben., GLitterarisches. | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Die sieben Söhne der Frau Woche (IV)

Der Donnerstag Es hatte den ganzen Tag geregnet  und ich musste über viele große und kleine Pfützen springen, um in den Stadtpark zu gelangen. Ich befürchtete schon, die Brüder würden heute nicht an unserem Treffpunkt sein, und so beeilte ich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Geschrieben., GLitterarisches. | Verschlagwortet mit , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Die sieben Söhne der Frau Woche (III)

Der Mittwoch Am nächsten Tag begab ich mich, so­bald es Nachmittag wurde, in den Stadtpark. Die Brüder erwarteten mich bereits. Wie ich es mir gedacht hatte, war heute der Mittwoch der Äl­teste, aber das hast du ja jetzt auch schon … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Geschrieben., GLitterarisches. | Verschlagwortet mit , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Die sieben Söhne der Frau Woche (II)

Der Dienstag Am nächsten Tag stand ich früh auf, bereit, sofort in den nahegelegenen Park zu laufen und dort die Brüder zu treffen. „Was für ein Tag ist heute?“ fragte ich meine Mutter. „Heute ist Dienstag“, antwortete sie mir. Ich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Geschrieben., GLitterarisches. | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar