Monatsarchive: Juni 2009

Tauss-endfacher Ärger

Es gibt Sachen, die regen mich auf. Beispielsweise, wenn Macht missbraucht wird. So wie die  der Insassen dieses Fahrzeuges hier, die am Donnerstag Abend ungestraft munter  im absoluten Halteverbot verweilten, während ihr Kollege mal so eben bei La Mavra (L:Friedrichshain) … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gelesen., Gesehen. | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Heute ist ein schöner Tag

Heute ist ein schöner Tag. Weil wir den 17. Juni haben. Der ist zwar heute nichts Besonderes mehr. Einfach 24 Stunden, die so gelegen sind, dass es exakt noch 13 Tage bis Ultimo sind. Und auch der Abstand zu den … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gefunden., Gehört., Gelesen., Geschrieben., Gesehen. | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Frühstück für Individualisten

Und so etwas findet man in Berlin: Schön für den, der im Wohnzimmer essen muss. Darf’s noch ein bisschen mehr sein? Ne, aber sie können mir die Kleinigkeit gleich einpacken.

Veröffentlicht unter Gesehen. | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Warum man Einkaufstüten bezahlen muss

Wir schreiben jetzt das Jahr 20 nach der friedlichen Revolution. Grund genug, sich an ein paar Geschichten und Anekdötchen aus jener Zeit zu erinnern, als die DDR-Bürger den Westen überrollten, bevor sie vom Westen überrollt wurden wieder in den heimischen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gehört., Gelebtes. | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Ein älterer, aber leicht besoffener Herr

Johnny von Spreeblick ruft der SPD ein zutiefst enttäuschtes „Auf Nimmerwiedersehen!“ hinterher. Bei all den Leuten, die Hoffnung in die SPD setzen oder gesetzt haben, muss ich an den älteren, aber leicht besoffenen Herrn von Kurt Tucholsky denken, der sich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gefunden. | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar